In diesem Blog geht es ausschließlich um Literatur oder, einfacher gesagt, um Bücher. Ihr findet hier Buchempfehlungen, meine Rezensionen zu Büchern und e-Books, die ich gelesen habe, und Hinweise auf Downloads von e-Books. Da ein Blog durch Kommentare am Leben gehalten wird, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr diese Funktion fleißig nutzt.

Montag, 24. August 2015

"Ohne Ziel ist der Weg auch egal" von Michaela Grüning

Was tut Frau nicht alles, um den Mann ihres Herzens zurückzuerobern! Lenja kommt auf die außergewöhnliche Idee, als 76-jährige Omi verkleidet, in die Seniorenresidenz "Winterfrieden" einzuziehen. Dort ist nämlich Ben, der für sie momentan unerreichbare Exfreund, für drei Monate als Arzt angestellt. Wie es dort weitergehen soll, weiß Lenja am Anfang noch nicht. Ganz nach dem Motto des Buches: "Ohne Ziel ist der Weg auch egal".
Wie es sich für echtes Chicklit gehört, gibt es noch die beste Freundin Beate, den besten Freund Tim aus Jugendtagen, allerlei Verwicklungen und sogar ein paar kriminelle Einlagen.
Ich habe besonders die alten Leute aus der Seniorenresidenz in mein Herz geschlossen. Sie sind nicht einfach nur alt, sondern ganz unterschiedliche Charaktere mit ihren teils liebenswürdigen, teils nervigen Eigenheiten. Lenja stolpert auch mit Latexmaske und Grauhaarperücke eher herum wie Huhn ohne Kopf, wird aber  von Tim und Beate und ihren neuen Freunden aus der Seniorenresidenz immer wieder in die Spur gebracht. Mehr oder weniger. Denn wenn Lenja sich etwas in ihren hübschen Kopf gesetzt hat, dann zieht sie das auch durch. Ob sie am Ende Ben zurückbekommt, verrate ich hier natürlich noch nicht. Nur soviel: Der "Botox-Fall" wird gelöst, es gibt gleich vier glückliche Paare und sogar eine Hochzeit am Ende des Buches.
Sprachlich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es liest sich leicht und flüssig, ganz dem Genre entsprechend. Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und mit kleinen Macken und Schrullen unverwechselbar dargestellt. Witzige Dialoge lockern die Handlung auf. Kleine Geheimnisse bleiben zunächst verborgen und regen den Leser an, seinen eigenen Kopf anzustrengen. Trotzdem überrascht mich die Autorin mit der Auflösung am Ende. Sowohl, was den Kriminalfall angeht, als auch bei "wer küsst wen". Damit blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. 
Fazit: Chicklit vom Feinsten. Intelligent, humorvoll und unterhaltsam. Sprachlich und inhaltlich top. Dafür gebe ich gern 5*****
Das Buch ist bereits als E-Book im Knaur Verlag erschienenen und kostet 6,99 € . Das Taschenbuch wird am 1. Oktober erscheinen, ebenfalls bei Knaur, und 9,99 € kosten. 


Kommentare:

  1. Hallo ;-)
    Wenn ich deine Zeilen so lese, klingt das nach einem idealen Sonntagsbuch...unterhaltend, nicht Schweres und etwas zum Lachen.
    Schöne Rezi.
    Sonnige Wochenendgrüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar. Ja, genauso habe ich das Buch auch empfunden. Sehr unterhaltsam, nicht zu schwer, aber auch nicht zu leicht.
      Viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende für Dich
      liselotterie

      Löschen